Auberginen-Kartoffel-Schiffchen

aubergine3

Als wir neulich im türkischen Supermarkt einkaufen waren, sind uns direkt die riesengroßen Auberginen aufgefallen – fast dreimal so groß wie die Herkömmlichen. Die Auberginen waren wunderschön groß und mit ihren ungewöhnlichen Formen weit entfernt vom Schönheitsideal einer Supermarktaubergine. Wir mussten sie unbedingt mitnehmen! ;) Und natürlich haben wir ihnen auch ein besonderes Rezept gewidmet: Auberginen-Kartoffel-Schiffchen. Wir finden, dass Kartoffeln und Auberginen eine ausgezeichnete und bewährte Kombination darstellen!

Das braucht ihr (für sechs große Schiffchen):

eine große Aubergine (oder zwe bis drei kleinere)
acht kleine Kartoffeln
3 EL Tomatenmark
etwas Wasser
2 EL Olivenöl
eine kleine Knoblauchzehe
Paprikagewürz edelsüß
ein Zweig Rosmarin
Pfeffer, Salz

Und so geht’s:

Zunächst die Kartoffeln (als Pellkartoffeln) gar kochen. Die Auberginen längs in 1-2cm dicke Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl fünf Minuten anbraten, sodass sie etwas weicher werden.

Das Tomatenmark mit etwas Wasser verrühren und zusammen mit Olivenöl, Paprikapulver, Knoblauch, Salz und Pfeffer eine Tomatensauce herstellen. Die Auberginenscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit der Tomatensauce bestreichen. Dann die gekochten Kartoffeln pellen, in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls auf den Auberginen verteilen. Zum Schluss mit Paprikapulver und frischem Rosmarin bestreuen.

Im Backofen bei 180° ca. 20-30 Minuten backen, bis die Auberginen gar und die Kartoffeln knusprig sind.

Guten Appetit!

aubergine

Aubergine2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s